Die Regatten

Die Stradivari unter den weltbesten Classic Yachten

Im Konzert der weltbesten Segler geigt seit dem Jahr 2011 mit Geri ein Österreicher groß auf. Als Skipper des bestens gepflegten 2-Mast-Schoners Mary Rose steigt er bei der klassischsten aller Klassik Yacht Regatten, der traditionellen Antigua Classic Yacht Regatta, in kurzer Zeit vom Newcomer zum respektierten Mitfavoriten auf.

Dabei verläuft 2006 sein erstes Antreten bei einer Regatta gar nicht erfolgversprechend. Aus Angst vor einer Kollision, immerhin sind 120 Boote am Start, hält Geri seine Mary Rose von den anderen Yachten frei. Beim Startschuss ist er noch meilenweit von der Linie entfernt und hat noch nicht einmal alle Segel gesetzt. Aber dann zeigt Mary Rose, was in ihr steckt, und mit 2 Minuten Rückstand auf den Sieger erreicht Geri den 2. Platz!

Damit ist er vom Wettkampfgeist angesteckt – und startet wenige Wochen später bei der inoffiziellen Weltmeisterschaft für Klassik Yachten, der Antigua Classic Yacht Regatta. Abermals setzt es Enttäuschungen, Geri ist so um seine Mary Rose besorgt, dass er wieder zu allen Konkurrenten einen sicheren Abstand sucht, unabhängig, ob er selbst Wegerecht hat oder nicht. Geri fehlt auch das Vertrauen in sein neues Schiff, er kann noch nicht abschätzen, wie rasch es auf Bewegungen das Steuers und auf Änderungen im Trimm reagiert. Die Folge ist täglich ein enttäuschender letzter Platz, und Geri zieht die Mary Rose aus dem Regattageschehen zurück. Vorerst.