Facelift 2014

Geri hat wieder einmal eine weise Entscheidung getroffen: Er hat die elegante „alte Dame“ in einen Hangar auf Antigua schleppen lassen. Dort wurde der komplette Rumpf rundum renoviert. Während dieser Prozedur im sicheren Hangar entging Mary Rose den verheerenden Kräften des Hurrikan Gonzalo und ist nun wieder bereit für neue Herausforderungen!

IMG_1183Bei genauem Betrachten konnte man im Frühjahr nach der Antigua Classic Yacht Regatta 2014 im eleganten Rumpf der Mary Rose leichte Sprünge entdecken. Grund genug für Gerald Rainer, das Schiff einer gründlichen Überholung zu unterziehen. Da der beste und sicherste Ort für diese über Monate dauernden Arbeiten gerade gut genug, unabhängig von jedem Wetter sein sollte, wurde ein geräumiger Hangar bei der Crabs Marina ausgewählt. Vor dem Landtransport musste zunächst das komplette Rigg zerlegt, die Masten und Bäume ausgebaut werden.

Zunächst wurde der Rumpf bis aufs nackte Holz abgeschliffen. Dabei wurde entschieden, 4 vier der 6 cm dicken und 5 Meter langen Planken auszutauschen. Leichter gesagt als getan. Denn man musste erst entsprechend lange, astfreie Bretter der longleafe yellow pine, auf Deutsch Sumpfkiefer, in den USA suchen. Inzwischen wurden jede der ungefähr 4.000 Bolzen im Rumpf kontrolliert und dort wo es nötig erschien, mit kleinen Holzspänen wieder dicht eingepasst. Auch der Bleikiel musste dringend neu beschichtet werden, denn etwas vom Epoxiharz hatte sich plattenförmig abgelöst, stand seitlich ab und hat der Mary Rose einen Flügelkiel verpasst, der eher bremsend wirkte! Schließlich fanden auch geeignete Plankenhölzer den Weg nach Antigua und der Rumpf konnte komplettiert werden. Nun begann ein längerer Prozess des Grundierens, Schleifen, Lackieren, Schleifen, Lackieren... bis endlich auch eine neue Wasserlinie auf den wieder strahlend schönen Rumpf gemalt werden konnte! Zu guter Letzt wurde auch der Schriftzug Mary Rose am Heck neu gestylt! 

Auch alle Holzteile an Deck, die Masten und Bäume wurden komplett abgeschliffen und mit 8 Schichten Firnis schön und fit gemacht. Allein diese Verjüngungskur dauerte 3 Wochen! Die Mary Rose bekam auch ein neues Batterie-System verpasst, die Maschine wurde entrostet, der Ankerkasten geschliffen und lackiert. Schlussendlich wurde das Deck Caulking, die Verfugung der Decksplanken ersetzt und das Facelifting war abgeschlossen. Die schmucke Mary Rose konnte endlich am 20. November ihren Hangar wieder verlassen. Bereit zum Cruisen, für die Regatta im April und vor allem für die geplante Überfahrt nach Europa!